Bundeslager 2017

4.000 Pfadfinder in der Lutherstadt Wittenberg

Alle vier Jahre geht es für die Christlichen Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) auf das Bundeslager. Für das Lutherjahr 2017 hat man sich dazu entschlossen, den Zyklus zu ändern und bereits in diesem Jahr, anstelle 2018, ein Bundeslager stattfinden zu lassen. Schnell war dann auch das Thema klar: Reformation. Und welcher Ort wäre für ein solches Lager passender als Wittenberg?

Uns waren von vornherein die 10 Tage Bundeslager zu kurz und wir wollten unser eigenes Vorlager veranstalten. Und so kam es, dass wir uns im Juli zu einem Zeltplatz in der Nähe von Magdeburg aufmachten.
Wir haben jede Möglichkeit genutzt um Spaß zu haben. Ein Schwimmbad, die Stadt Magdeburg, einen Kletterwald und einen großen Park besucht haben wir besucht und sogar eine Schiffrundfahrt war auch dabei. Diese schönen Tage weckten in uns die Lust auf’s Bundeslager.

In Wittenberg haben dann in unserem Teillager, Game Throne, unsere Zelte aufgeschlagen und anschließend zusammen mit einem anderen Pfadfinderstamm aus Lambsheim eine Kochgruppe gegründet. Ein erstes Kennenlernen der Teilnehmer untereinander fand statt und dabei hatten auch die Küchenteams der beiden Stämme die Möglichkeit sich gegenseitig zu beschnuppern.

Besonders beeindruckt waren wir alle von unserem Teillager, in der eine Arena, komplett aus Holzstämmen, gebaut wurde. Die Arena bestand aus einer runden Drehbühne, einem Spielfeld und einem großen Turm, in dem der König des Teillagers Platz nahm.
Auf dem Bundeslager sind vielen verschiedenen Pfadfinderstämme aus ganz Deutschland in verschiedene kleinere Lager aufgeteilt (Teillager). Dabei kann jeder Stamm selbst entscheiden, zu welchem Teillager er gehören möchte.
Nach den ersten Tagen wurde uns auch klar, wofür die Arena gebaut wurde. In den folgenden Tagen fanden hier verschiedene Spiele statt, um dem König zu imponieren.

Neben den Spielen durften sich die Kinder ihr Programm frei wählen. Wer gerne kreativ arbeitet, konnte einen Näh-Workshop besuchen. Wer sich gerne austoben wollte, konnte sich für Sportspiele melden.
Eine Tradition, die auf jedem Bundeslager dazu gehört, ist das Fußballturnier des VCP Landes Rheinland-Pfalz/Saar (RPS) gegen das Land Hessen. Bei diesem Spiel entscheidet sich das Schicksal eines Stammes bei Mainz, ob dieser nun zu RPS oder zu Hessen gehört. Natürlich haben die Pfälzer den Sieg wieder nach Hause geholt.
Außerdem hatten wir die Möglichkeit an einem Tag Wittenberg zu erkunden. Die Schönheit der Stadt und ihre Geschichte haben uns beeindruckt. Auch die verschiedenen Kunst-Installationen in der Stadt, die extra für das Lutherjahr aufgestellt wurden, haben die Kinder und auch uns Gruppenleitern nachhaltig imponiert.
Ein weiteres Highlight war der Gottesdienst. Dieser kam bei allen sehr gut an, auch bei denjenigen die mit der Kirche nicht sehr vertraut sind. Eine christliche Rockband hatte hier für die musikalische Unterstützung gesorgt.

Nach 15 Tagen Spiel, Spaß und Anstrengung, sowie gewöhnungsbedürftigen Dixi-Klos, war es allerdings doch langsam Zeit nach Ludwigshafen zurück zu kehren und diesen Sommer für immer in unserer Erinnerung zu behalten.

Gut Pfad, Daniel Marx